Am Strand bei Sonnenuntergang

Jeder hat sie, jeder kennt sie, jeder nutzt sie. Es sind die täglichen Begleiter, die für uns im Alltag eigentlich nicht mehr wegzudenken sind. Bei dem einen oder anderen sind diese Gegenstände mal mehr und mal weniger Bestandteil des täglichen Equipments. Doch welche sind meine täglichen Begleiter, auf die ich keineswegs verzichten möchte? Mit der Zeit hat sich auch bei mir ein fester Bestandteil durchgesetzt, den ich dir diesem Blogpost einfach mal zeigen möchte!

It’s the little things in life that make life big.

Unterwegs ein Must-Have!

Was begleitet mich jeden Tag?


Follow me on Instagram

+++ STAND +++ 10/2019 +++

Im Endeffekt sind es nicht viele Dinge, die ich wirklich täglich mit mir trage – denn manchmal ist weniger eben mehr! Das meiste, was ich nun unten aufgelistet ist, wird für dich wahrscheinlich offensichtlich und vertraut sein. Dennoch sind hier einfach mal meine täglichen Begleiter, an denen du dich evtl. ein bisschen inspirieren lassen kannst:

WERBUNG – unbezahlt! Dieser Blog Beitrag könnte aufgrund von Verlinkungen, Markennennungen und Produktabbildungen eine werbende Wirkung auf den Leser haben, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde! Alle Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links (Werbung). Bei einem Klick auf einen solchen Link bekomme ich eine kleine Provision, die aber keinen Einfluss auf deinen Kaufpreis hat.

Die wichtigen Dinge meiner täglichen Begleiter

AirPods*

Am Anfang noch belächelt sind die AirPods einer meiner Lieblingsprodukte & definitiv besser als ’ne Zahnbürste im Ohr. Für mich sind die kabellosen Kopfhörer ein einfach perfekt und ein echtes Highlight mit denen der Alltag um einiges angenehmer wird. Ich besitze mein AirPods nun schon seit über einem Jahr. Ohne meinen täglichen Begleiter – meine AirPods* – verlasse ich das Haus nicht. Im Moment fehlt mir eigentlich nur nur noch Active-Noise-Cancelling, aber dafür habe ich ja meine TaoTonics TT-BH046 ACN Kopfhörer*.

MacBook Pro „13 mit Touch Bar/ID (Mid 2018)*

Meinen alten Laptop hatte ich mehr oder weniger im Wasser versenkt. Und das meine ich wortwörtlich! Naja, jedenfalls musste ein Ersatz her. Im Dezember war es dann endlich soweit und ich kaufte mir mein erstes MacBook*ich bin happy! Nach all den Jahren löst dieser in Teilen nun meinen alten iMac ab, den ich auf Reisen ja eh nicht wirklich nutzen kann. Mein MacBook Pro hilft mir deutlich, diesen Blog weiter aufzubauen, mit Photoshop / Lightroom meine Fotos zu bearbeiten und neuerdings mit Final Cut Pro X wieder dem VideoschnittAlle Vlogs auf IGTV! – nachzugehen. Auf Reisen ist ein MacBook auf jeden Fall ein GameChanger und alttäglicher Bergleiter.

Notiz: Die Größe von 13 Zoll meines MacBook Pro ist ausreichend genug. Es ist weiterhin klein genug um im Backpack verstaut zu werden zu können, da ich sowieso die ganze Zeit unterwegs bin. Für mich würde eine größeres MacBook aus diesen Gründen nicht in Frage kommen.

Na klar, das Smartphone!

iPhone 7 Plus, 128GB (Schwarz)*

„Wenn du kein iPhone hast, dann hast du kein iPhone“ – wahrscheinlich das Gerät im Alttag, welches nicht mehr wegzudenken ist. Na klar, es muss nicht Apple sein, aber ich liebe das Apple Ökosystem einfach. Zumal nun mit IOS 13 es immer besser wird. In der Kombination mit Apple Pay – Warum ich auf Apple Pay nicht mehr verzichten möchte – möchte ich mein iPhone im Alltag nicht mehr missen. Auch die aktuelle Größe ist nach dem Wechsel vom iPhone SE einfach nur perfekt und ersetzt leicht mein iPad von zu Hause.

Tipp: Ich möchte auf mobiles Bezahlen via Smartphone einfach nicht mehr im Alltag verzichten. In Australien ist definitiv die Kreditkarte die erste Wahl, sodass es hier zumindest relativ easy ist. Falls du auch Apple Pay / Google Pay nutzen möchtest, dann kannst du dir hier kostenlos (innerhalb von 8 Minuten) ein Konto bei N26*Warum die N26 Kreditkarte die beste auf Reisen ist! – erstellen. Probier es einfach mal aus!

Ein der täglichen Begleiter

Forvert Backpack Louis, 20 Liter (Schwarz/Rot)*

Mein Backpack im Alltag, der sich für jeden Anlass – Einfach mal am Strand in der Hängematte schlafen! – bestens eignet. Einfach ein simpler Rucksack mit einer Halterung fürs PennyBoard. Für meine Zwecke reicht er vollkommen aus, nur manchmal hätte ich vielleicht noch ein Laptop Fach zur Verfügung.

Ohne Kamera geht nichts!

Canon EOS M50* (VLOG-Setup)

Seit kurzem bin in Besitz meiner ersten spiegellosen Systemkamera, die Canon EOS M50. Hauptsächlich gekauft habe ich mir die Kamera eher zum filmen und weniger für Fotos, weswegen das mitgelieferte Kit-Objektiv – 15-45mm (EF-M) – vollkommen ausreicht. Für einen besseren Ton sowohl für meine Vlogs auf IGTV als auch für meinen How I Travel Podcast nutze ich das Rode VideoMicro* als Mikrofon an meiner Kamera.

Die kleinen Dinge im Leben

Anker PowerCore 20100mAh (Powerbank)*

Ich bin ein iPhone Nutzer, da hält der Akku nicht den ganzen Tag. Aber mal Spaß beiseite. Besonders auf Reisen, wo eine Steckdose nicht immer in Reichweite liegt, da ist genügend Saft für alle Geräte lebensnotwendig. Mit Powerbank von Anker kann ich über ein paar Tage hinweg sämtliche meiner Geräte problemlos laden.

Notizbuch

Nicht besonderes, einfach ein Notizbuch. Ich versuche so gut wie alles digital zu machen, doch bei meiner To-Do Liste mache ich eine Ausnahme. Alle Sachen, die erledigt werden müssen schriebe ich in mein Notizbuch. Ebenfalls Ideen und Gedanken schreibe ich hier nieder, auch wenn es nur ein kleiner Teil davon ist.

Cheers!


Dir gefällt meine Arbeit auf Social Media? Dann würde ich mich über eine Unterstützung via Paypal sehr freuen.